Mountainbike Gran Canaria

Home Mountainbike Touren Wetter Mountainbike im Flugzeug Mountainbike Verleih

Urlaub

Ausflüge in Gran Canaria Sport Strände Webtipps   2

Ausflüge auf Gran Canaria

Ausflug nach Las Palmas de Gran Canaria

Ausflüge zu den wichtigsten Orten von Gran CanariaAusflug nach Tejeda

Ausflug nach Tejeda

Die Gemeinde Tejeda mit einer Oberfläche von 104 Quadratkilometer liegt im gleichnamigen Kessel und ist rundherum von einigen der wichtigsten Berge von Gran Canaria z.B. den Roque Nublo umgeben.
Der Ort liegt auf einer Höhe von 1050 m im westlichen Zentrum und hat ca. 2500 Einwohner.
Zum Gebiet von Tejeda gehören die wichtigen Waldgebiete von Iniguada und Ojeda und der Pass Cruz de Tejeda, einer wichtigen Kreuzung alter Verbindungswege im Norden von Gran Canaria. Alleine schon der Ausblick von dort über den Kessel von Tejeda und den Westen der Insel ist einen Ausflug wert.
Im Ortsgebiet befindet sich die Kirche Iglesia de Ntra Señora del Socorro die aus dem Jahre 1921 stammt und zu deren Ehre jedes Jahr im September ein Fest gefeiert wird. Rechts der Kirche sehen wir das Museum Casa Museo Típico Canario. Man sollte sich auf jeden Fall etwas Zeit nehmen und durch diesen typischen Kanarischen Ort schlendern und die Ruhe geniessen.
Auf dem Weg nach Tejeda und im ganzen Tal finden sich eine große Zahl von Mandelbäumen die das Markenzeichen des Ortes sind. Tejeda ist bekannt auf Gran Canaria für die Mandelproduktion und die Produkte die daraus hergestellt werden. Die schönste Zeit Tejeda zu besuchen ist Ende Januar, Anfang Februar, denn dann ist das ganze Tal von den weiss blühenden Mandelbäumen bedeckt. Außerdem findet im Februar das Fest der Mandelblüten statt das auf jeden Fall einen Ausflug wert ist.

Ausführliche Infos zu Ausflügen auf Gran Canaria bei http://ausflug-grancanaria.de/

Ausflug nach Teror

Gelegen im Nordosten von Gran Canaria ist Teror das religiöseAusflug nach Teror Zentrum der Insel. In der Kirche von Teror die aus dem 18 Jahrhundert stammt befindet sich die Schutzpatronin von Gran Canaria, die Ntra Sñra La Virgen del Pino, Ziel von alljährlichen Wallfahrten die am 8 September stattfinden.
In der Kirche an der Südseite befindet sich das Kirchenmuseum und der Platz Plaza de Tereza Bolívar Ehefrau von Simon Bolivar die aus Terror stammte.
In Terror gibt es auch ein Zisterzienser-Kloster das bekannt für die Produktion von Süssigkeiten aus Mandeln und Honig ist.
Am Sonntag findet jede Woche der von den Einheimischen viel besuchte der Markt am Platz um die Kirche herum statt, wo man typischen Produkte vom Land z.B. Ziegenkäse oder die bekannten Würste von Terror, die Chorizos de Teror und vieles andere kaufen kann.
Teror ist außerdem für die typischen Häuser, mit den Kanarischen Balkonen und Innenhöfen bekannt von denen man einige besichtigen kann.
Die Restaurants bieten typische Speisen zu vernünftigen Priesen an. Am Sonntag während des Marktes sind diese aber sehr voll.

Tipp.
Man kauft sich am besten bei einem der Stände frisches Brot, von dem es viele verschiedenen Arten gibt, kanarischen Käse und Chorizo de Teror und macht damit ein typisch kanarisches Picknick.

Ausflug nach Arucas, im Norden von Gran Canaria

Arucas ist eine der wichtigsten Städte im Norden von Gran Canaria. Das wohl wichtigste Gebäude ist die Kathedrale von Arucas die Kirche von San Juan Bautista aus dem Jahre 1909.
Eingerahmt von den farbigen Glasornamenten der Fenster befindet sich auf dem Hauptaltar ein Figur eines gekreuzigten Christus aus dem 16 Jhr. Das wichtigste religiöse Fest ist der 24 Juni der Johannestag.
Auf der Rückseite der Kirche befindet sich der Platz von San Juan der von Bäumen und einige Bars umgeben ist
Im Ortskern selbst fallen die sauberen Strassen und die alten Häuserfassaden auf.
Der Berg von Arucas mit 450 m ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Von oben hat man einen wunderbaren Ausblick über den Norden von Gran Canaria und Richtung Süden über Arucas und die Bananen Plantagen.
Vor allem bei den Einheimischen ist Arucas durch die Rumfabrik bekannt. Sie wurde 1884 gegründet und hat ein Rum Museum das besucht werden kann.
Weitere wichtige Orte die man bei einem Ausflug besuchen sollte sind der Gemeindepark und das Gemeindemuseum von Arucas

Tip: Immobilien in der Dom Rep.

Ausflug zum Hafen Puerto de las Nieves und Agaete, Ausflug zur Kirche von AgaeteGran Canaria

Agaete
Der Orte liegt im Nordwesten der Insel, Nachfolgende einige interessant Punkte die einen Ausflug wert sind
Die Kirche Iglesia de La Concepción.
Das aktuelle Gebäude stammt aus dem Jahre 1874 nachdem die ursprüngliche Kirche aus dem Jahre 1515 durch einen schweren Brand am 28 Juni 1874 vollkommen zerstört wurde.
Die Gartenanlage Huerto de Las Flores
Sie befindet sich im Ortskern etwas unterhalb der Kirche zum Barranco hin und stammt aus dem 19 Jhr. Dieser Garten wurde von der Familie Armas angelegt ist öffentlich zugänglich und beinhaltet eine große Zahl von exotischen Planzen vor allem aus Amerika
Der Hafen von Agaete Puerto de Las Nieves
Zwei Kilometer nach Westen vom Ortszentrum von Agaete aus, befindet sich der Hafen Puerto de Las Nieves. Dieser schon in früheren Zeiten wichtigste Hafen der Westküste stellt die kürzeste Verbindungslinie zwischen Gran Canaria und Teneriffa dar. Es fahren Ausflug zum Hafen von Agaetetäglich mehrere Schiffe nach Santa Cruz. (näheres zu den Fähren auf Gran Canaria unter dem Link)
Wer in den Hafen von Agaete einen Ausflug unternimmt sollte auf jeden Fall in einem der vielen Fischrestaurants halt machen. Der Ort ist bekannt für seine frischen Fischgerichte. Das sieht man am besten am Wochenende wenn die Einheimischen kommen. Dann ist es oftmals schwer einen freien Tisch zu bekommen.

Der Strand Playa de Las Nieves
Der Strand liegt am Hafen in der Buch und besteht aus kleinen bis mittleren Kieselsteinen. Man kann die Fischerboote beobachten und hat auch einen guten Ausblick auf die Westküste mit den Klippen die vom Meer auf über 1000 Meter bei Tamabada aufsteigen. Man sieht auch den berühmten Felsen Dedo de Dios dessen Spitze leider beim Sturm Delta im Jahre 2005 abgebrochen ist.

  

Infos zu Lanzarote

  

  

Ausflug nach Telde im Nordosten von Gran Canaria

Die Gemeinde von Telde ca. 13 Km im Süden von Las Palmas scheint aufCuatro Puertas bei Telde den ersten Blick nicht der hübscheste Ort von Gran Canaria zu sein, Aber wer sich die Zeit nimmt in den alten Ortskern zu fahren wir die historischen und schönsten Teile von Telde kennen lernen.
Im Anschluss stellen wir kurz einige Stadtteile von Telde vor von die einen Ausflug wert sind.
Der Stadtteil von San Juan.
Dort befindet sich der Platz mit dem gleichem Namen wo besonders die grossen Bäume auffallen und die Leute die dort im Schatten sitzen. Bei dem Platz steht die Kirche von San Juan mit einem gotischen Tor. Auf seinem Altar steht eine Christusfigur die aus Gebackenem Mais von den Michoacán Indios von Mexiko hergestellt wurde. Rundherum stehen verschiedene historische Gebäude die das Bild prägen.
Der Stadtteil von San Francisco.
In diesem Ortsteil fallen die weiß gestrichenen Häuser auf die oft mit Blumenkästen mit Geranien geschmückt sind. Wer mit den Auto dorthin fährt sollte besonders vorsichtig wegen der engen steingepflasterten Gassen sein.
Im Ortsteil befindet sich auch die zweischiffige Kirche von San Francisco mit ihrem neoklassischem Eingangsportal
Der Stadtteil von San Gregorio.
Besonders interessant ist die Kirche die eine Jungfrau Maria aus dem Neoklassischem Stiel beherbergt, die Virgen de Los Dolores

In Telde kann man einige Ausflüge zu den verschiedenen archäologischen Fundstellen machen. Telde war vor der spanischen Eroberung die Hauptstadt des südlichen Königreiches von Gran Canaria.

Weitere Ziele für einen Ausflug auf Gran Canaria folgen.

Kontakt und Impressum